Preview(s)

BRAHMS Violinkonzert in D-dur op. 77 - David Oistrach - OTTO KLEMPERER + Bonus: Alt-Rhapsodie etc.

4,49 €
Endpreis; gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 1:16:10 h

MP3-Bitrate: High Quality (besser als 220 kBit/s)

Diese Aufnahme des Violinkonzerts wurde empfohlen von "Kaisers Klassik – 100 Meisterwerke der Musik"

Bildnachweis: Photo by Paul Gilmore on Unsplash

Menge

Ein Geigenton voller Wärme und Sensibilität, wunderbar ruhig und innig musiziert. DIE klassische Einspielung mit einem fantastisch spielenden David Oistrach....

Das einzige Violinkonzert von Brahms gehört zu den wichtigsten Werken im Repertoire eines jeden Geigers. Von Brahms selbst dirigiert, wurde es 1879 im Gewandhaus Leipzig erfolgreich uraufgeführt. Es gilt als Musterbeispiel seiner Gattung mit bedeutendem Einfluss auf folgende Werke. Im Gegensatz zu anderen Violinkonzerten sind Solostimme und Orchester gleichberechtigt. Erst spät, aber vehement greift die Solovioline mit einem großen Solo ein, welches wie eine Improvisation erscheint. Im langsamen zweiten Satz (Adagio) beginnt die Oboe mit ruhigem Gesang und wird schließlich von der zart einsetzenden Violine abgelöst, deren Spiel immer dichter und kühner wird. Der Schlußsatz beginnt mit einem leidenschaftlichem "ungarischem Tanz"-Thema der Geige und endet mit einem effektvollen Orchesterakkord.

Sehnsucht, Trost und Lebensfreude in diesem Konzert spiegeln den Optimismus Brahms wieder. In David Oistrachs Spiel verbindet sich brillante Technik mit einem Geigenton voller Wärme und Sensibilität, die ihn zu einem idealen Interpreten dieses Werkes machen.

"... gibt Oistrach das Maß dessen, was ein Geiger hier leisten kann. Bei ihm sind Kraft und Disziplin, Vitalität und Ernst, Musikalität und Formsinn, Spannung und virtuose Lockerheit in einer Weise vereint, die gerade bei einem Werk, das so sehr zugleich den Virtuosen und den Musiker fordert, besonders ins Gewicht fallen muß" (Gottfried Kraus, Fono Forum)

 

Weitere empfehlenswerte Aufnahmen des Violinkonzerts:

Henryk Szeryng / PIERRE MONTEUX 

Jascha Heifetz / FRITZ REINER 

BRAHMS_Viol_Conc_Oistrakh_KLEMPE

Technische Daten

Komponist
Brahms, Johannes (1833 - 1897)
Edition
Gold Edition
Epoche
Romantik
Künstler
Violinkonzert: David Oistrach, Orchestre National de la Radiodiffusion Francaise, OTTO KLEMPERER - Alt-Rhapsodie: Christa Ludwig, Philharmonia Chorus & Orchestra, OTTO KLEMPERER - Ouvertüren: Philharmonia Orchestra, OTTO KLEMPERER
Werk
Violinkonzert in D-dur op. 77, Violin Concerto in D major Op. 77 - Rhapsodie für eine Altstimme, Männerchor und Orchester op. 53 - Akademische Festouvertüre op. 80 - Tragische Ouvertüre op. 81
Auszeichnungen, Referenzen
Violinkonzert: Kaisers Klassik – 100 Meisterwerke der Musik

Reviews

Write your review

BRAHMS Violinkonzert in D-dur op. 77 - David Oistrach - OTTO KLEMPERER + Bonus: Alt-Rhapsodie etc.

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 1:16:10 h

MP3-Bitrate: High Quality (besser als 220 kBit/s)

Diese Aufnahme des Violinkonzerts wurde empfohlen von "Kaisers Klassik – 100 Meisterwerke der Musik"

Bildnachweis: Photo by Paul Gilmore on Unsplash

Write your review