Preview(s)

BEETHOVEN Klavierkonzert Nr. 5 - Vladimir Horowitz - RCA Victor Symphony Orchestra - FRITZ REINER ((HISTORISCHE AUFNAHME)

1,00 €
Endpreis; gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 37:10 min

MP3-Bitrate: High Quality (besser als 220 kBit/s)

Aufnahme: New York, Carnegie Hall (Studio), 04/1952 / REMASTER 2020

Die Aufnahme wurde ausgezeichnet mit dem "Grand Prix du Disque"

Bildnachweis: Gk/Shotshop.com

Menge

100% secure payments

Ein kraftvoller Akkord zu Beginn und ein "freier" Solopart, fast wie eine Improvisation

Mit einem kraftvollen Akkord des Orchesters beginnt das letzte der Beethovenschen Klavierkonzerte. 1810 in Leipzig uraufgeführt, setzt es sich mit seiner majestätischer Größe (Beiname "Emperor") über vorangegangene Werke hinweg. In weiten Teilen wird dieses Konzert vom Solisten beherrscht. Beethoven war ein exzellenter Pianist und war zu seiner Zeit berühmt wegen der Fähigkeit des freien Phantasierens und Improvisierens. Diese Erfahrungen hat er in die Komposition einfließen lassen, wirkt der Klavierpart doch oft wie eine besonders gelungene Improvisation. Einen besonderen Spannungseffekt finden wir im Schlußsatz: Pauke und Klavier "unterhalten" sich. Als dieses Gespräch einzuschlafen droht, brechen aus dem Klavier plötzlich ganze Oktavsalven heraus und das Konzert endet im grandiosen Jubel des fulminant einsetzenden Orchesters.

"Horowitz and Reiner share a rather hurried view of the first movement of the Emperor; nothing of brilliant piano-playing is missing, and nothing of good orchestral playing" (GRAMOPHONE)

BEETHOVEN_Klavierkonzert_5_Horow

Technische Daten

Komponist
Beethoven, Ludwig van (1770 - 1827)
Edition
Mono Masters
Epoche
Wiener Klassik & Vorklassik
Künstler
Vladimir Horowitz - RCA Victor Symphony Orchestra - FRITZ REINER
Werk
Klavierkonzert Nr. 5

Vielleicht gefällt Ihnen auch