Preview(s)

MAHLER Sinfonie Nr. 1 - Columbia Symphony Orchestra - BRUNO WALTER

4,49 €
Endpreis; gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 52:29 min

MP3-Bitrate: High Quality (320 kBit/s)

Bildnachweis: Karin Jähne/Shotshop.com

Menge

Neue revolutionäre Töne vom leisen Erwachen der Natur bis zum lautstarken Ausbruch des gesamten Orchesters

Gustav Mahlers Sinfonien gehören in unserer Zeit zu den am meisten aufgeführten Werken klassischer Musik. Dieser Erfolg blieb dem Komponisten zu seinen Lebzeiten verwehrt. Zu neu waren die Elemente seiner gewaltigen Tonsprache mit lautstarken und ätzend-scharfen Ausbrüchen des Orchesters und grotesken Verzerrungen des beliebten Wiener Walzers. Die Uraufführung seiner ersten Sinfonie 1889 in Budapest leitete Mahler selbst.

Leise und langsam beginnt der erste Satz in den Streichern. Vordergründig schildert er das Erwachen der Natur. In der Mahler eigenen Ironie aber auch des Menschen Entfremdung davon. Freche Kuckucksrufe ertönen und die Celli spielen das fröhliche und unbeschwerte Hauptthema. Muntere, aber auch derbe Tanzmelodien begegnen uns in Satz zwei. Den dritten Satz eröffnen pochende Pauken. Ein Kontrabaß spielt das alte Volkslied "Frère Jaques" (Bruder Jakob), das von anderen Instrumentengruppen dauernd wiederholt und ins Groteske verzerrt wird. Furios und dramatisch mit dem Einsetzen des ganzen Orchesters beginnt der Finalsatz. Das Naturerwachen des ersten Satzes wird weiterentwickelt zu einem Jubelgesang auf die Schönheit des Lebens und der Natur.

Ohne Zweifel ist Bruno Walter in Sachen Gustav Mahler die erste Instanz, war er doch als junger Dirigent mit Mahler befreundet und hatte vom Komponisten noch direkt Hinweise und Anregungen erhalten. Nun ist es reine Spekulation, wieviel davon während der Aufnahmesitzungen zur dieser Aufnahme, also rund fünfzig Jahre später, noch übriggeblieben war. Zumindest fühlte sich Mahler vom jungen Walter aber besonders gut verstanden und Walter, einige Jahre zeitgleich mit Mahler an der Wiener Hofoper tätig, verstand sich als sein Schüler. 

Mahlers erste Sinfonie ist unter Dirigenten sehr beliebt. Die Partitur ist ein sehr dankbares Mittel, um ein orchestrales Feuerwerk abzubrennen und das wird auch oft effekthaschend genutzt. Bruno Walters Einspielung ist anders, weniger radikal, dafür aber abgeklärter und sanfter. Mahlers Humor, die Doppelbödigkeit seiner musikalischen Ideen werden dafür umso hervorragender getroffen. Hier finden wir etwas, was über eine möglichst perfekte Wiedergabe der Partitur hinausgeht: Die Dinge zwischen den Noten, die subtilen Zwischentöne, wie die Entfremdung von der Natur oder das Groteske werden meisterhaft getroffen.

MAHLER_1_BRUNO_WALTER_GOLD

Technische Daten

Komponist
Mahler, Gustav (1860 - 1911)
Edition
101 Classics Collection
Epoche
Moderne
Künstler
Columbia Symphony Orchestra, BRUNO WALTER
Werk
Sinfonie Nr. 1 - Symphony No. 1

Reviews

Write your review

MAHLER Sinfonie Nr. 1 - Columbia Symphony Orchestra - BRUNO WALTER

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 52:29 min

MP3-Bitrate: High Quality (320 kBit/s)

Bildnachweis: Karin Jähne/Shotshop.com

Write your review