• -3,99 €
Preview(s)

VERDI Falstaff (Highlights) - Tito Gobbi, Anna Moffo, Elisabeth Schwarzkopf - Philharmonia Orchestra - HERBERT VON KARAJAN

SONDERPREIS 4,99 €
1,00 € Sparen Sie 3,99 €
Endpreis; gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 1:04:53 h

MP3-Bitrate: High Quality (320 kBit/s)

Bildnachweis: Eduard von Grützner: Falstaff

Menge

100% secure payments

„Alles ist Spaß auf Erden“ (Falstaff)

Die Figur des Falstaff geht zurück auf William Shakespeare und beschreibt einen dicken und trinksüchtigen Soldaten und Angeber. Arrigo Boito, Verdis Librettist, lenkte Verdi auf diesen Stoff und der Komponist war sofort begeistert. In seiner komischen Oper ist Sir John Falstaff ein Adliger, der sein Vermögen im Wirtshaus durchbringt und seine Wirkung auf das weibliche Geschlecht maßlos überschätzt. In einer turbulenten Verwechslungskomödie wird Falstaff von zwei klugen Frauen eine Lehre erteilt. Am Schluss zieht er das Fazit „Alles ist Spaß auf Erden, der Mensch als Narr geboren.“

Falstaff ist Verdis letztes Bühnenwerk. Die Uraufführung fand am 9. Februar 1893 im Teatro alla Scala in Mailand statt und war ein großer Erfolg.

"Tito Gobbi is a completely authoritative Falstaff, who wisely leaves others to point the finger at the character’s buffoonery, and he always sings the notes, which he didn’t at his last appearances in the role at Covent Garden. On all sides, not least the playing of the Philharmonia Orchestra, Karajan presides over the highest technical standards ... the cultivated air that Karajan brings to Verdi never sounded better than in this Falstaff. What other conductor conjures such magic in the simple chords that accompany the 12 strokes of midnight under Herne’s Oak?" (GRAMOPHONE)

"Karajan wählt, um einen euphonischen Klang bemüht, langsamere Tempi als Toscanini. Das ermöglicht instrumentale Finessen ebenso wie feinstes sängerisches Farbenspiel, das Ineins orchestraler wie vokaler Kammermusik. Die Ensemble-Sätze wie das Doppelquartett im zweiten Bild des ersten Aktes oder der Florett-Stich von „Pizzica“ (Akt III) haben die federnde Brillanz eines Mendelssohn’schen Elfentanzes. Die Alice der liedhaft-nuanciert und erlesen klangschön singenden Elisabeth Schwarzkopf ist von der Aura einer First Lady oder einer Mozart’schen Contessa umgeben. Als zauberische Nannetta betört Anna Moffo in „Dal labbro il canto estasiato vola“ mit fein gefluteten und sinnlich lockenden Lineaturen. Fedora Barbieri kommt als Quickly fast an Cloe Elmo heran. Rolando Panerai hat die ideale, dunkel-vibrierende Stimme für das Zornbeben des Ford bei dessen Wuthymne auf die „gelosia“ " (Jürgen Kesting, Fono Forum)

VERDI_Falstaff_Highlights KARAJAN

Technische Daten

Komponist
Verdi, Giuseppe (1813 - 1901)
Edition
101 Classics Collection
Epoche
Romantik
Künstler
Tito Gobbi, Anna Moffo, Elisabeth Schwarzkopf - Philharmonia Orchestra London - HERBERT VON KARAJAN
Werk
Falstaff (Highlights)

Vielleicht gefällt Ihnen auch