Preview(s)

MENDELSSOHN Violinkonzert in e-moll op. 64 - Isaac Stern - Philadelphia Orchestra - EUGENE ORMANDY

3,49 €
Endpreis; gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 27:37 min

MP3-Bitrate: High Quality (besser als 220 kBit/s)

Diese Aufnahme wurde empfohlen von "Fono Forum"

Bildnachweis: Silvio Bürger/Shotshop.com

Menge

Mendelssohn Bartholdys Heiterkeit und "... eine Jahrhundertaufnahme!" (Norbert Hornig, FONO FORUM) 

Der Sommerurlaub 1844 in Bad Soden war für Mendelssohn eine glückliche Zeit. Er hatte Familie und Freunde um sich versammelt und konnte unbeschwert an seinem Violinkonzert arbeiten. So entstand eines der heute beliebtesten und heitersten Konzerte des klassischen Musikrepertoires. Im darauf folgenden Jahr wurde es von Mendelssohn mit seinem Freund Ferdinand David als Solisten im Leipziger Gewandhaus uraufgeführt. Nach einer sehr kurzen Orchestereinleitung umschmeichelt das innige, melodische Hauptthema der Solovioline das Ohr des Hörers. Zarte Töne wechseln sich in diesem Eröffnungssatz ab mit heftigen "Auseinandersetzungen" zwischen Solist und Orchester. Am Satzende übernimmt das Fagott die Initiative und leitet ohne Pause in den zweiten Satz über. Hier nun dominiert die Solo-Violine mit einem sehnsuchtsvollen Thema das Geschehen. Die sanfte Überleitung in den dritten Satz endet mit einem signalartigen "Weckruf" der Bläser. Solovioline und Orchester treten nun in einen immer lebhafteren Dialog. Mit kräftigen Akkorden von Violine und Orchester endet das Konzert.


Als Solist für dieses Violinkonzert benötigt man einen Geigenton mit "Schmelz", aber auch flinke Finger für die hohen spieltechnischen Anforderungen im schnellen dritten Satz. Isaac Stern, einer der bedeutendsten Violinisten, verfügt über diese Fähigkeiten und berührt mit wunderschöner Tongebung und makelloser Technik. Das Philadelphia Orchestra unter Leitung seines Chefdirigenten Eugene Ormandy steht dem in nichts nach und sorgt für den bei Mendelssohn so wichtigen "elfenhaften" Orchesterklang.

"Isaac Stern gelang mit dem Philadelphia Orchestra unter Ormandy eine wahrhaft traumhafte Interpretation – tonschöner, ausbalancierter und gefühlvoller kann man sich das Werk kaum vorstellen. Eine Jahrhundertaufnahme!" (Norbert Hornig, FONO FORUM 08/2009)

MENDELSS_Violin_Conc_Stern_ORMAN

Technische Daten

Komponist
Mendelssohn, Felix (1809 - 1847)
Edition
Gold Edition
Epoche
Romantik
Künstler
Isaac Stern, Philadelphia Orchestra, EUGENE ORMANDY
Werk
Konzert für Violine und Orchester e-moll op. 64 - Violin Concerto in E minor Op. 64
Auszeichnungen, Referenzen
Klassik-Kanon (Fono Forum)

Reviews

Write your review

MENDELSSOHN Violinkonzert in e-moll op. 64 - Isaac Stern - Philadelphia Orchestra - EUGENE ORMANDY

Musik-Album im MP3-Format

Gesamtlänge: 27:37 min

MP3-Bitrate: High Quality (besser als 220 kBit/s)

Diese Aufnahme wurde empfohlen von "Fono Forum"

Bildnachweis: Silvio Bürger/Shotshop.com

Write your review